Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Prüfung der Zuschlagsofferte / Kick-Off-Meeting

  • Projektteam
    Konkrete Ansprechpartner und Stellvertreter?
    Wie ist der Informationsfluss geregelt?
    Wie wird die Gemeinde einbezogen?
  • Informationskonzept
    Wie wird Gemeinde, (auswärtige) Grundeigentümer, AGI informiert?
    Zu welchen Anlässen / Arbeitsständen?
  • Terminplanung
    Ausreichend gegliedert? Varianten berücksichtigt? Verifikationsphasen eingebaut?
    Externe Arbeitsabläufe berücksichtigt mit entsprechenden Puffern?
    Vegetationsperioden berücksichtigt?
  • Zahlungsplan
    Mit entsprechendem Einbehalt aufgestellt?
    Abgestimmt auf Terminplan / Arbeitsfortschritt?
  • Datenübernahme an Operatsgrenzen
    Wann im Projektverlauf? In welchen Ausgangsformaten?
    Wie werden Gemeindegrenzen übernommen?
    Wie wird die Attributierung sichergestellt?
    Muss zunächst mit provisorischen Daten gearbeitet werden?
    Wie wird die Aktualisierung auf den endgültigen Stand vollzogen?
  • Datensicherung
    Konzept, Originale / Kopie, Datenschutz.
  • Planeinteilung
    Abgrenzung der Massstabsgebiete für den Plan für das Grundbuch festlegen.
  • Fixpunkte
    Zeitpunkt im Projektverlauf, Versicherungsarten, Messmethoden, Berechnungen, Nachweis von Genauigkeit und Zuverlässigkeit, Unterhalt während der Vertragslaufzeit.
  • Grenzfeststellung
    Mitwirkung der Grundeigentümer? Unterstützung durch den Unternehmer?
    Ist ein Konzept bezüglich Strassen / Wegbreiten vorhanden? Ist das Konzept durch den Gemeinderat genehmigt?
    Mitwirkung der Gemeinde / Kooperationen bei Feststellung Strasse / Weg?
    Gibt es Unterschiede bei der Grenzfeststellung in Bauzonen / Landwirtschaftszonen / Toleranzstufen? Wie werden die (auswärtigen) Grundeigentümer über die Grenzfeststellung informiert?
    Werden nicht mehr benötigte Wege an die Anstösser verkauft? Wie läuft dies ab und wer verhandelt darüber (Mutation, LU, …)?
    Soll die Planauflage etappiert werden?
    Wie werden Grenzänderungen (Grenzberichtigung, keine Mutation) vor der Planauflage behandelt, wie nach der Planauflage?
  • Vermarkung
    In welchem Zeitabstand zur Grenzfeststellung?
    Vermarkungsmaterial abhängig von Toleranzstufen / Zonen?
    Müssen ein Kostenverteiler und Kostenauszüge pro Grundeigentümer bezüglich der Vermarkungskosten erstellt werden?
  • Grenzpunkt-, Detailaufnahme
    Erhebungsgrundsätze und Erhebungsmethoden. Nachweis der Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei Grenzpunkten,
    Detaillierungsgrad und Aktualisierung der Bodenbedeckung und der Einzelobjekte ansprechen (Evtl. gemeinsame Begehung Unternehmer / Verifikator vereinbaren), Nachweis der Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei Detailpunkten.
    Wie und wann wird die Waldabteilung (KAWA) in die Arbeiten einbezogen?
    Übrige Hilfsmittel (Orthofotos, Waldpläne,…).
  • Datenerhebung mit Photogrammetrie
    Erhebungsmethode bei photogrammetrischer Auswertung besprechen / Identifikationsfotos mit Erhebungsgrundsätzen und Detaillierung.
  • Gebäudeadressierung
    Gemeinde auf deren Funktion hinweisen!
    Ablauf der Adressierung / Probleme mit benannten Gebieten nochmals verdeutlichen!
    Wie ist die Terminplanung?

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/verifikation/standardverifikationphasea1/kick-off-meeting.html