Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Unvermessenes Gebiet

In weiten Teilen des Berner Oberlandes ist die amtliche Vermessung noch nicht durchgeführt worden und es bestehen keine Pläne für das Grundbuch. In diesen Gebieten ist weder eine intakte Vermarkung anzutreffen, noch besteht ein homogenes Fixpunktnetz.

In der Regel sind einzig LFP1 und LFP2 als Fixpunkte vorhanden. In den Jahren 2009 bis 2012 wurden die Ebenen Bodenbedeckung und Einzelobjekte aus dem Produkt Vector 25 von swisstopo hergeleitet. Im Rahmen des Projektes "Blitzaktion" wurde zudem versucht, sämtliche im Grundbuch geführten Grundstücke auf einem Plan zu lokalisieren. Im Vordergrund standen dabei nicht die genauen Abgrenzungen der Grundstücke, sondern deren Lage, Ausdehnung und die Nachbarschaftsverhältnisse. Die Daten aus der "Blitzaktion" dienen in der Regel in den unvermessenen Gebieten als Grundlage.

Seit Erlass des "Kreisschreibens der Bau- und der Justizdirektion" vom 2.4.1962 wird zwingend verlangt, dass in den unvermessenen Gebieten für Landgeschäfte mit Bodenpreisen von über Fr 5.-/m2 dem Grundbuchamt Akten eines patentierten Ingenieur-Geometers eingereicht werden. Dank dieser Vorschriften stehen heute auch in den unvermessenen Gebieten gewisse Vermessungsdaten zur Verfügung.

Grundsätzlich gelten die Weisungen für die vermessungstechnische Bearbeitung, wie sie im Handbuch DM.01-AV festgehalten sind, sinngemäss auch in den unvermessenen Gebieten. Im vorliegenden Kapitel sind nur die von den Weisungen abweichenden oder sie ergänzenden Regelungen festgehalten.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/nachfuehrung0/unvermessenes_gebiet.html