Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Laufende Nachführung

Sämtliche Bestandteile der amtlichen Vermessung, für deren Nachführung ein Meldewesen organisiert werden kann, unterliegen der laufenden Nachführung. Spätestes innert eines Jahres nach Eintreten einer Veränderung muss die amtliche Vermessung nachgeführt werden. Die Kantone regeln das Meldewesen und legen die Nachführungsfristen fest (Artikel 22 und 23 Verordnung des Bundesrates über die amtliche Vermessung (VAV), SR 211.432.2).

Die Gemeinde sorgt für die Nachführung der Vermarkung und der Bestandteile der amtlichen Vermessung. Sie schliesst hierzu mit einer Nachführungsgeometerin oder einem Nachführungsgeometer einen öffentlich-rechtlichen Vertrag ab, sofern sie über keine eigene Dienststelle für Vermessung verfügt (Artikel 41, 42 und 43 Kantonales Geoinformationsgesetz (KGeoIG), BSG 215.341).

Die im Kanton Bern aktuell zuständigen Nachführungsgeometerinnen und Nachführungsgeometer finden Sie im Internet als Liste nach Gemeinden geordnet.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/nachfuehrung0/laufende_nachfuehrung.html