Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Vollständiger Verzicht

In der Regel ist auf die dauerhafte Kennzeichnung der Grenzpunkte zu verzichten, bei Grenzen entlang natürlicher oder künstlicher Abgrenzungen falls diese dauernd und gut erkennbar sind.

Beispiele:

Auf die dauerhafte Kennzeichnung der Grenzpunkte kann in folgenden Ausnahmen verzichtet werden:

  • in zusammenlegungsbedürftigen Gebiete,
  • in Gebieten, in denen die Grenzzeichen durch landwirtschaftliche Nutzung oder andere Einwirkungen dauernd gefährdet sind,
  • in Landwirtschafts- und Forstwirtschaftsgebieten im Berg- und Sömmerungsgebiet (Gebiete der Toleranzstufe TS 4+5) gemäss landwirtschaftlichem Produktionskataster sowie in unproduktiven Gebieten,
  • bei Feld- und Waldwegen sowie Gewässern, mit Ausnahme der aufstossenden Eigentumsgrenzen,
  • bei Grenzen zwischen Strasse und Trottoir.

Beispiele :



Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/liegenschaften/vermarkung/kennzeichnung_dergenzpunkte/verzicht/vollstaendiger_verzicht.html