Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Strasseneinmündungen

Grundsätze:

  • Kreisbogen sind vorwiegend in Baugebieten anzuwenden, wenn diese baulich sichtbar sind. Andernfalls sind diese als Sehne zu definieren, vor allem in landwirtschaftlichen Gebieten (zum Beispiel bei Feldwegen).
  • Bei kleinen Radien mit kurzen Bogenstücken wird im Baugebiet in der Regel auf die Versicherung eines Grenzpunktes in Bogenmitte verzichtet (z.B. Einlenker bei Quartierstrassen).
  • Beim Zusammentreffen von Geraden und Kreisbogen sind Überschneidungen von Grenzlinien (Overlaps) mit Pfeilhöhen über 5 cm (= Toleranz Overlaps für TOPIC Liegenschaften gemäss Beschrieb INTERLIS in Datenmodell) zu vermeiden.
Beispiele

Bild vergrössern Beispiele

Bei Strasseneinmündungen mit Kreisbogen treten häufig Overlaps auf. Sie können in den AV-Systemen technische Probleme verursachen.

Mögliche Massnahmen zur Vermeidung von Overlaps:

  • Berechnung des Schnittpunktes als nicht gekennzeichneten Grenzpunkt
Strasseneinmündung mit Kreisbogen

Bild vergrössern Strasseneinmündung mit Kreisbogen

Der Schnittpunkt sollte wegen der Verwechslungsgefahr nicht zu nahe beim nächsten Grenzpunkt sein.

Bild vergrössern Der Schnittpunkt sollte wegen der Verwechslungsgefahr nicht zu nahe beim nächsten Grenzpunkt sein.

  • ­Grenzlinie der beiden anstossenden Strassenparzellen an die Bogenmitte oder Bogenende der beiden Einlenkerbogen im Sinne einer Grenzbereinigung verlegen.
Grenzlinie am Bogenende

Bild vergrössern Grenzlinie am Bogenende


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/liegenschaften/vermarkung/grenzfeststellung/strasseneinmuendungen.html