Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Konsistenzen zu anstossenden Vermessungswerken

Grundsätze:

Im Bereich der gemeinsamen Perimetergrenze müssen die Grenzpunkte und Grundstücksgrenzlinien beider anstossenden Vermessungswerke identisch sein.

  • Die folgenden Grenzpunkte der beiden aneinander stossenden Vermessungswerke müssen im Bereich der gemeinsamen Perimetergrenze identische Koordinatenwerte in Attribut «Geometrie» (Lageidentität) und identische Attributwerte in den übrigen Attribute haben:
    • Grenzpunkte in Tabelle «Grenzpunkt» in Informationsebene «Liegenschaften»
    • Lagefixpunkte, Hilfsfixpunkte oder Hoheitsgrenzpunkte, die zugleich Grenzpunkte sind.
  • Die Grundstücksgrenzlinien der beiden aneinander stossenden Vermessungswerke müssen im Bereich der gemeinsamen Perimetergrenze lageidentische Stützpunkte haben und mit identischer Geometrie über dieselben Stützpunkte verlaufen. Insbesondere eingerechnete Grenzpunkte von Aufmarchen müssen im Hinblick von übergreifenden Datenzusammenführungen durch grosse Datenanwender aus Gründen der Datenkonsistenz lageidentisch in beiden aneinander stossenden Vermessungswerken vorhanden sein.

Dies gilt für Nachbaroperate innerhalb derselben Gemeinde und in Nachbargemeinden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/liegenschaften/spezialitaeten/konsistenzen_zu_vermessungswerken.html