Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Veränderung der Geometrien und der Grundstückflächen

Tabelle «ProjLiegenschaft», «Liegenschaft», «ProjSelbstRecht», «SelbstRecht», «ProjBergwerk» und Bergwerk.

Bei Grundstücken mit Kreisbogen in den Tabellen «ProjLiegenschaft», «Liegenschaft», «ProjSelbstRecht», «SelbstRecht», «ProjBergwerk» und «Bergwerk» können sich beim AVS-Datentransfer die Geometrie der Kreisbogen und infolgedessen die Grundstückflächen verändern.

Grund:
Bei den Datentransfers ist jeder Kreisbogen mit den Koordinaten eines zusätzlich berechneten Bogenzwischenpunktes in der Bogenmitte definiert. Durch die Rundung der Koordinaten dieses Bogenzwischenpunktes auf mm gemäss «INTERLIS»-Definition entstehen Rundungsdifferenzen bis zu 1mm.

Um die oben erwähnten Folgen zu vermeiden, empfehlen wir folgende Massnahmen:

Problem Massnahme
Veränderung der Kreisbogen

Im Extremfall wird bei sehr kurzen Kreisbogen mit grossen Radien der Bogen zur Gerade (zum Beispiel bei Einlenkern etc.).

Erfassen der Kreisbogen nach folgenden Erfassungsregeln:

Als Kreisbogen, wenn

  • Pfeilhöhe > 100 mm oder
  • Pfeilhöhe > 1 % von Sehnenlänge oder
  • Pfeilhöhe > 1 ‰ von Radius.

Als Gerade, falls die Pfeilhöhen gleich oder kleiner einem der obigen Werte ist.

Veränderung der Grundstückflächen

Im Extremfall ist die Flächenänderung grösser als die Rundungsgenauigkeit der auf 1 m2 gerundeten Fläche bei sehr langen Kreisbogen.
Die Flächenveränderung durch veränderte Geometrie ist bei Kreisbogenlängen < 1 km unwesentlich. Gegebenenfalls sind kleinere Bogenunterteilungen vorzunehmen.

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/liegenschaften/spezialitaeten/geometrien_grundstuecksflaechen.html