Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Hoheitsgrenzpunkt

«Identifikator»

Der Identifikator (Hoheitsgrenzpunktnummer) ist «OPTIONAL». Falls eine Punktnummer vergeben wird, muss sie als «TEXT*12» erfasst werden.

«Geometrie»

Lagekoordinaten des Hoheitsgrenzpunktes

«LageGen»

Die Lagegenauigkeit muss im Bereich zwischen 0.0 bis 700.0 cm erfasst werden. Sie darf in AV93-Gebieten die maximale Standardabweichung (1σ) gemäss der Weisung «Amtliche Vermessung: Punktgenauigkeiten» vom 1.1.2015 nicht überschreiten. Grenzpunkte die mit einer höheren Genauigkeit erhoben wurden, müssen nicht auf die Toleranzwerte (1σ) korrigiert werden.

Die Lagegenauigkeit ist mit geeigneten Massnahmen nachzuweisen.

In Gebieten mit provisorisch numerisierten Daten, sind die Werte für die «LageGen» beizubehalten bis zur Ersterhebung resp. Erneuerung des Vermessungswerks.

«LageZuv»

Die Lagezuverlässigkeit von Grenzpunkten ist mit geeigneten Massnahmen nachzuweisen, z. B. mit dem Berechnungsprotokoll der Ausgleichung oder einer Doppelaufnahme.

Zuverlässigkeitswerte:

0 = «ja» (Standard AV93 erfüllt)
1 = «nein» (Standard AV93 nicht erfüllt)

«Punktzeichen»

zugelassene Versicherungsarten:
0 = «Stein»
1 = «Kunststoffgrenzzeichen»
2 = «Bolzen»
3 = «Rohr»
4 = «Pfahl»
5 = «Kreuz»
6 = «unversichert»

«Hoheitsgrenzstein»

Der Kanton Bern besitzt ein Inventar "schöner Steine". Diese Dokumentation beinhaltet Kantonsgrenzpunkte, Punkte der ehemaligen Grenze des Fürstbistums Basel und historische Steine der ehemaligen Abtei Bellelay. Zurzeit fehlt der Teil entlang der Kantonsgrenze gegenüber dem Kanton Jura. Bei sämtlichen Steinen dieses Inventars muss dieses Attribut den Wert «Ja» enthalten. Auch bei weiteren "schönen Steinen", welche zum Beispiel eine Gemeindegrenze definieren, muss dieses Attribut mit «Ja» erfasst werden. Der Zustand des Steins selbst ist für die Vergabe des Attributs "schöner Stein" von sekundärer Bedeutung.

0 = «ja»
1 = «nein»

"Schöne Steine", welche heute nicht mehr zur Definition einer Hoheitsgrenze verwendet werden, zum Beispiel solche der ehemaligen Abtei Bellelay, diejenigen von Burgergemeinden oder bei fusionierten Gemeinden (Kreisgrenzen = ehemalige Gemeindegrenzen) werden nicht in der Tabelle «Hoheitsgrenzpunkt» erfasst. Solche Punkte werden in der Tabelle «Grenzpunkt» («TOPIC Liegenschaften») geführt. Mit dem Attribut «HoheitsgrenzsteinAlt» wird die besondere Punktkennzeichnung erfasst.

Schöner Stein (Kantonsstein)

Bild vergrössern Schöner Stein (Kantonsstein)

«ExaktDefiniert»

0 = «ja»
Der Punkt ist dauerhaft versichert, verpflockt oder unversichert und im Gelände ersichtlich, zum Beispiel Grenzpunkte an Gebäuden, Kunstbauten, Strassenrändern.

1 = «nein»
Der Punkt ist unversichert und im Gelände nicht ersichtlich, zum Beispiel Hoheitsgrenzpunkte entlang von natürlichen Grenzen wie Kreten, Gewässerufer, digitalisierte Punkte innerhalb Gebäuden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/hoheitsgrenzen/datenbeschreibung/attributierung/hoheitsgrenzpunkt.html