Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Allgemeines

Hoheitsgrenzen sind die Grenzen der politischen Gemeinden, der Kantone und des Landes. Sie liegen auf den Grundstücksgrenzen und sind Bestandteil der amtlichen Vermessung. Veränderungen von Hoheitsgrenzen müssen durch die zuständigen Organe der betroffenen Gemeinden und Kantone genehmigt werden.

Das Amt für Geoinformation des Kantons Bern koordiniert die Arbeiten und Genehmigungen. Veränderungen an den Hoheitsgrenzen als Folge von unbedeutenden Grenzbereinigungen gemäss dem Kreisschreiben der BVE und JGK für die Bereinigung von Eigentumsgrenzen vom 8. Mai 1985, welche in der Verantwortung der Neuvermessungsgeometerin, des Neuvermessungsgeometers durchgeführt werden, können ohne formelle Genehmigung abgeschlossen werden.

Die Liegenschaftsgrenze (LS), Gemeinde-, Kantons- und Landesgrenzen werden grundsätzlich unabhängig voneinander gehalten. Diese Unabhängigkeit ist durch unterschiedliche administrative Abläufe und Zuständigkeiten bedingt. Sie werden daher im DM.01-AV-BE in verschiedene TOPICS gegliedert.

Die Vermarkung von Hoheitsgrenzpunkten hat nach den Bestimmungen des Kapitels Liegenschaften > Vermarkung zu erfolgen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/hoheitsgrenzen/allgemeines.html