Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Ortschaftsverbund

Wo über mehrere Ortschaften ein gemeinsames Lokalisationsverzeichnis geführt werden soll, muss ein Ortschaftsverbund durch den Geometer erfasst werden. Dies ist in den Gemeinden der Fall, wo mehrere Ortschaften vorkommen und dennoch ein gemeinsames Strassenverzeichnis mit eindeutigen Lokalisationen geführt wird. Der Ortschaftsverbund Ittigen besteht aus den Ortschaften Worblaufen und Ittigen.

Ein Ortschaftsverbund kann aber auch gemeindeübergreifend vorliegen wie Hasle-Rüegsau, welches in den Gemeinden Rüegsau, Hasle und Lützelflüh liegt.

Wichtig: Zu Beginn der Ersterfassung Gebäudeadresse muss der Ortschaftsverbund definiert sein.

Heute werden in GRUDA-AV die Lokalisationsnamen pro Ortschaft geführt. Dadurch werden durch mehrere Ortschaften verlaufende Strassennamen (z.B. Worblaufenstrasse und Grauholzstrasse) mehrfach geführt. Liegt ein Ortschaftsverbund vor, sind diese identischen Lokalisationsnamen mit verschiedenen «IDENT»-Werten in GRUDA-AV zusammenzuführen.

Die BEDAG erstellt für den Nachführungsgeometer eine Liste mit den mehrfach vorkommenden Lokalisationsnamen. Der Geometer bestimmt den definitiven (meistens den tiefsten) «IDENT»-Wert der mehrfach vorkommenden Lokalisationsnamen und reicht sie beim AGI ein. Die BEDAG korrigiert die «IDENT»-Werte anschliessend in GRUDA-AV, so dass jeder Lokalisationsname ein Mal vorkommt, den gewünschten «IDENT»-Wert trägt und alle zu dieser Lokalisation gehörenden Gebäude mit diesem «IDENT»-Wert verknüpft sind.

Durch den Datenexport aus dem AV-System und dem Datenimport in GRUDA-AV mittels AVGBS wird zum Abschluss der Migration ins DM.01-AV-BE die Grundstücksdatenbank aktualisiert.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/gebaeudeadressen/topic_plzortschaft/hinweise/ortschaftsverbund.html