Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Definition Gebäudeeingang

Als Gebäudeeingang wird die Stelle des Gebäudes oder des Einzelobjektes bezeichnet, an der man es mit der Vorstellung einer bestimmten Adresse (postalische Anschrift) betritt. Ein wichtiges Merkmal des Gebäudeeingangs bildet seine Lage im Landeskoordinatensystem. Damit mit diesem Lagepunkt das eigentliche Gebäudeobjekt gefunden werden kann, muss er im Innern des Gebäude-/Objektgrundrisses liegen.

Es ist zulässig, dass mehrere Gebäudeeingänge mit gleicher Lage im Landeskoordinatensystem definiert werden. Der gleiche Gebäudeeingang kann damit mehrere Adressen aufweisen.

Wird jedoch eine Erneuerung mit der üblichen Feldbegehung oder eine Ersterhebung durchgeführt, so müssen die Gebäudeeingänge beim Einmessen der Gebäudemasse lagerichtig (auf einen Meter genau) erfasst werden. Auch in der Nachführung wird bei neuen oder veränderten Gebäuden der Gebäudeeingang im Feld erhoben und im AV-System erfasst. Alle im Feld erhobenen Gebäudeeingänge werden wie folgt attributiert: «AttributeProvisorisch» = «nein», d.h. genau festgelegt.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/gebaeudeadressen/topic_gebaeudeadressen/hinweise/gebaeudeeingang/definition.html