Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Bahnsteig

Bahnsteige liegen zwingend auf der Bodenbedeckungsflächen Bahn.

Bahnsteige zwischen den Gleisen werden als Bahnsteig entlang der Bahnsteigkante erhoben.
Bahnsteige werden als «Flaechenelement» erhoben.
Bahnsteigüberführungen werden als «Bruecke_Passerelle» erfasst.
Bahnsteigunterführungen werden als «Tunnel_Unterfuehrung_Galerie» erfasst.
Bahnsteigtreppen werden als «wichtige_Treppe» erfasst.
Bahnsteigüberdachungen werden als «Unterstand» erfasst.
Der Warteraum wird als «Unterstand» erfasst, auch wenn der Warteraum von allen Seiten (meistens Glas) geschlossen ist.

Ist ein Bahnhof unterirdisch, wie zum Beispiel der Bahnhof Bern, so wird im Gebiet mit einer anderen Bodenbedeckung als «Bahn» auf die Erhebung der Einzelobjekte «Bahnsteig», «wichtige_Treppe», «Unterstand» usw. verzichtet.

Sofern Trambahnsteige auf der Bodenbedeckungsart «Bahn» liegen, können diese Bahnsteige als Einzelobjekt «Bahnsteig» erhoben werden. Ansonsten sind isolierte Trambahnsteige als Bodenbedeckungsart «Verkehrsinsel» zu erfassen. Trambahnsteige, die im Trottoirbereich liegen, werden nicht separat ausgeschieden.

 

 

 

Perrons zwischen den Geleisen sind immer als Bahnsteige zu erheben.

Bahnsteig auf BB-Art Bahn

Seitliche Bahnsteige sind nur dann zu erheben, wenn eine klare Abgrenzung ersichtlich ist (Gebäude, Trottoir, Strasse, humusierte Flächen, etc).
Hier wird der Bahnsteig erhoben (neben den Geleisen angrenzend an Wiesland).


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/einzelobjekte/einzelobjektarten/bahnsteig.html