Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Gebäude (TVAV Art. 14)

«Gebaeude» der Informationsebene Bodenbedeckung sind mit Elementen «uebriger_Gebaeudeteil» möglichst wenig zu unterteilen. Gebäudedetails werden als «uebriger_Gebaeudeteil» in der Informationsebene Einzelobjekte erfasst. Sie dienen dem besseren Verständnis und der besseren Lesbarkeit eines Planauszuges. Es dürfen keine freistehenden Gebäude in der Informationsebene Einzelobjekte als «uebriger_Gebaeudeteil» erhoben werden. Solche Gebäude werden entweder nicht aufgenommen oder sie werden in der Informationsebene Bodenbedeckung als «Gebaeude» definiert.

Bei den Gebäuden werden im Plan für das Grundbuch die Hausnummern (aus dem «TOPIC Gebaeudeadressen») angeschrieben. Diese Texte sind parallel zu den Gebäudelinien auszurichten. Die Gebäudeidentifikatoren der GRUDA-AV (BE-GID) werden im Plan für das Grundbuch nicht geplottet. Öffentliche Gebäude und Sehenswürdigkeiten, vor allem folgende Objekte, sind anzuschreiben:

Bahnhof, Gemeindeverwaltung, Hallenbad, öffentlichrechtliche Kirchen (evangelisch-reformierte, römisch-katholische und christ-katholische Kirchen), Kunsteisbahn, Mehrzweckgebäude, Museum, Parkhaus, Post, Rathaus, Reservoir, Schiessstand, Schulhaus, Schwimmbad, Spital, Theater, Tierpark, Turnhalle, Zivilschutzanlage.
Die Texte sind möglichst kurz zu halten. Präzisierungen wie Ortsangaben, die in der Nomenklatur oder bei den Gebäudeadressen erfasst werden, sind wegzulassen. Deshalb wird in der Regel nur die Anschrift “Bahnhof“, “Kirche“, “Museum“, usw. erfasst.
Ist der Name Bestandteil der Gebäudeadresse (zum Beispiel Chalet Enzian), so wird dieser in der «TABLE GebaeudeName» im «TOPIC Gebaeudeadressen» erfasst.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/bodenbedeckung/bodenbedeckungsarten/gebaeude.html