Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Übrige bestockte Flächen

Zur «BBArt uebrige_bestockte» gehören insbesondere:

  • «Weidwald»; Weidwälder (= beweidete Wälder vor allem im Voralpen- und Alpengebiet) mit einer Mindestfläche von 800 m2;
  • Bestockungen von Ufer- und Bachzonen und Bestockungen, welche der Forstdienst als Wald anspricht, weil sie in besonderem Masse Wohlfahrts- oder Schutzfunktionen erfüllen;
  • die Mischzonen zwischen Wald und Weide/Fels/Geröll (die nicht Wytweiden sind) und Übergangszonen an der klimatischen Waldgrenze, bei denen weniger als 50 Prozent der Fläche von mindestens 800 m2 durch Baumkronen oder Waldsträucher abgedeckt ist.

Die Bestockungsanteile der «BBArt uebrig_bestockte_Flaeche» werden vom Forstdienst mit Hilfe eines Punkterasters und einer Beurteilung im Gelände (Beweidbarkeit) ermittelt. Die vom zuständigen Förster bestimmten Anteile LN müssen durch den Geometer, die Geometerin in GRUDA-AV erfasst werden.

Unter 'Dokumente' finden Sie weitere detaillierte Informationen zur Bestimmung der Anteile LN im Weidwald. Diese Dokumente entstanden im Rahmen des Projektes PNF.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/bodenbedeckung/bodenbedeckungsarten/bestockte_flaechen/uebrige_flaechen.html