Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




«PlanLayout»

«NBIdent»

siehe Administrative Einteilungen > Nummerierungsbereich > TOPIC Planrahmen

«Identifikator»

Der Identifikator entspricht der Plannummer inkl. Landeskartenblattnummer, welche als TEXT*32 erfasst werden muss. Beispiel: 11481025

Wie sich die Plannummer zusammensetzt ist unter Administrativen Einteilungen > Planeinteilungen > Hinweise beschrieben. Die Identifikation («IDENT») erfolgt durch das zusammengesetzte Attribut «NBIdent» und «Identifikator».

«Layouttyp»

Der Name des Layouttyps muss als TEXT*20 erfasst werden. Dieser definiert der verwendete Planspiegel (“Schablone“). Diese wichtige Angabe wird nach Kriterien wie Massstab, Planart – typischerweise Plan für das Grundbuch (PfdGB) oder Übersichtsplan (UeP) – und der in Plan-Perimeter vorherrschenden Sprache festgelegt.

Beispiele:

  • PfdGB_1000-de --> Plan für das Grundbuch, 1:1000
  • PRF_1000-fr --> plan pour le registre foncier, 1:1000

«Plannummer»

Die «Plannummer» muss als TEXT*12 erfasst werden. Sie wird eigentlich bereits in der «TOPIC Planeinteilung» verwaltet; sie wird hier jedoch nochmals wiederholt, damit man sie direkt darstellen kann. Beispiel: 1025.

«Gemeindename»

Der «Gemeindename» muss als TEXT*30 erfasst werden. Er wird eigentlich bereits in der «TOPIC Gemeindegrenzen» verwaltet, hier jedoch nochmals wiederholt. Er muss identisch mit dem erfassten Name in der Tabelle Gemeinde sein.

«Geometername»

Das Attribut «Geometername» ist im Format TEXT*30 zu definieren. In diesem Attribut muss der zuständige Geometer, die zuständige Geometerin der Ersterhebung, Erneuerung, usw. erfasst werden. Sobald das Attribut «NachfuehrungsGeometername» erhoben wurde, kann das Attribut «Geometername» gelöscht werden. Sowohl das Attribut «Geometername», wie auch das Attribut «NachfuehrungsGeometername» sind «OPTIONAL», jedoch muss eines der beiden definiert sein.

«Erstellungsdatum»

Das Attribut ist vom Format «DATE». Das ist der Zeitpunkt der Rechtskräftigkeitserklärung des Vermessungswerkes durch den Kanton.

Im Attribut «Erstellungsdatum» ist das Datum der am längsten zurückliegenden Genehmigung der Informationsebene «Liegenschaften» zu verwalten.
Da im Kanton Bern das Plansystem der Rasterpläne (ohne Überlappung) gilt, besteht die Möglichkeit, dass auf einem Rasterplan innerhalb einer Gemeinde die Situation von mehreren Vermessungswerken verschiedener Qualitäten (zum Beispiel Ersterhebung und provisorische Numerisierung) dargestellt wird. Dieser Fall tritt ein bei aneinander stossenden Operaten im Bereich des Planinhaltes. Zudem gibt es Operate, in welchen die einzelnen Informationsebenen nicht den gleichen Standard aufweisen, zum Beispiel die Informationsebenen «Fixpunkte», «Nomenklatur» und «Administrative Einteilungen» liegen im Standard AV93 vor und die restlichen wurden lediglich provisorisch numerisiert.

Da bei provisorischen Numerisierungen das genaue Datum oft nicht bekannt ist, sondern nur das Genehmigungsjahr, wird der 01.01. dieses Jahres erfasst. Bei Erneurungen und Ersterhebungen ist das Datum der kantonalen Genehmigung, sobald diese erfolgt ist, im Vermessungswerk (Datenbank) zu erfassen.
Beispiele: bei einer PN 01.01.1908, bei einer EE 25.10.2005 (im AVS-File: DATE = 19080101 resp. 20051025).
Da dieses Datum normalerweise erst nach dem Ausdruck eines Plansatzes (z. B. Auflagepläne) bekannt wird, muss dieses, sobald bekannt, auf die Originalpläne gestempelt werden. Dadurch soll vermieden werden, dass nur aufgrund dieses Datums der Originalplansatz neu erstellt werden muss.

Da im DM.01-AV zwei konkrete Daten (Attribute «Erstellungsdatum» und «Nachfuehrungsdatum») geführt werden, erhält das Feld "Amtliche Vermessung" im Plantitel eine andere Bezeichnung. Im neuen Feld "Genehmigt durch den Kanton" ist das Erstellungsdatum darzustellen und im Feld "Automatische Zeichnung von" das Nachführungsdatum.

«NachfuehrungsGeometername»

Das Attribut «NachfuehrungsGeometername» ist «OPTIONAL». Im Kanton Bern wird dieses Attribut in der Regel nicht erhoben. Der Nachführungsgeometer, die Nachführungsgeometerin kann seinen/ihren Namen bei der Nachführung, wenn zum Beispiel ein neuer Plan für das Grundbuch geplottet wird, eintragen. Es ist dem Nachführungsgeometer, der Nachführungsgeometerin freigestellt, ob er den Namen im Attribut «Geometername» löscht oder beibehält. Die Weisung vom Bund, dass mindestens ein Geometername pro Planrahmen geführt wird, muss erfüllt sein.

«Nachfuehrungsdatum»

Dieses Attribut ist nur so lange «OPTIONAL» wie das Vermessungswerk nicht nachgeführt wird. Das heisst, dass sich dieses Datum sobald eine Nachführung auf dem betroffenen Plan stattgefunden hat, ändert. Im Kanton Bern wird in diesem Attribut das Plotdatum geführt (im Plantitel: Feld "Automatische Zeichnung von").
Die Originalpläne müssen nach Mutationen nicht neu ausgegeben werden. Jedoch muss sobald ein Plan nach einer Änderung nicht mehr aktuell ist, manuell mit einer Linie durchgestrichen, datiert und signiert werden.

«Massstabszahl»

Die «Massstabszahl» entspricht dem Massstab gemäss der Planeinteilung, z. B. 2000. Im Kanton Bern sind nur folgende Massstäbe erlaubt: 1:250, 1:500, 1:1000, 1:2000, 1:5000 und 1:10000.

«Plannullpunkt»

Der «Plannullpunkt» ist die Landeskoordinate des Papiernullpunktes. Der Nullpunkt muss auf dem Plan für das Grundbuch klar gekennzeichnet sein. Der «Plannullpunkt» ist in der Zeichnungsebene unten links definiert.

«E_Azimut»

Da im Kanton Bern nur das Plansystem der Rasterpläne ohne Überlappung zugelassen ist, beträgt der Wert dieses Attributs immer 100.0 (Ostrichtung).

«UebersichtMassstabszahl»

Dieses Attribut kann im Kanton Bern erhoben werden.

«UebersichtPlannullpunkt»

Dieses Attribut kann im Kanton Bern erhoben werden.

«Mit_Koordinatennetz» als Aufzähltyp

0 = «Ja»

Falls Koordinatenkreuze enthalten sind, dann sind diese typischerweise vom Sender in einem Vorbereitungsschritt generiert und anschliessend vom Benutzer einzeln gelöscht worden, falls dies die grafische Situation im Plan verlangt. Dies kann zum Beispiel dort der Fall sein, wo ein Markstein auf einem Koordinatenkreuz zu liegen kommt, was als falsches Symbol interpretiert werden könnte.

1 = «Nein»

In der Tabelle «PlanLayout» sind keine Koordinatenkreuze enthalten oder sie werden ignoriert, das heisst die Daten des Koordinatenkreuzes werden nicht übermittelt. Sie werden vom System zum Zeitpunkt der Ausgabe automatisch generiert.

Dem Attribut «Mit_Koordinatennetz» wird im Kanton Bern immer der Wert nein zugeteilt. Es wird darauf verzichtet, dass Koordinatenkreuze bei ungünstiger grafischer Situation ausgespart werden können.
Folglich müssen die Koordinatenkreuze vom System automatisch generiert werden und werden auf der AVS nicht mitgeliefert.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/vermessung/Handbuch_DM_01_AV/administrative_einteilungen/planrahmen/datenbeschreibung/attributierung/planlayout.html