Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Neophyten

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzenarten, die nach dem Jahre 1500 nach Europa gelangt sind. Besonders problematisch sind dabei die invasiven Neophyten, die sich rasch ausbreiten können und einheimische Pflanzenarten verdrängen. Mit der Freisetzungsverordnung (FrSV) hat die Schweiz eine gesetzliche Basis, um Mensch und Umwelt vor den Schäden durch den Umgang mit invasiven Neophyten zu schützen.

Auf kantonaler Ebene sind je nach Fragestellung verschiedene Ämter zuständig:

  • Zuständige Behörde
    Grundsätzlich ist das kantonale Laboratorium der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern die zuständige Behörde bei allgemeinen Fragen zu Neophyten. 
  • Informationen im Internet, Austausch Fachstellen
    Viel Erfahrung in der Bekämpfung von Neophyten und eine informative Homepage führt das Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT). Dieses stellt auch den Austausch mit den Naturschutzfachstellen der anderen Kantone und mit dem Bund sicher.
  • Koordination im Kanton Bern, Umweltverträglichkeitsprüfungen
    Das Amt für Umwelt und Energie (AUE) koordiniert die verschiedenen Gremien im Bereich Neobiota im Kanton Bern und stellt die Berücksichtigung des Themas in den Umweltverträglichkeitsprüfungen sicher.
  • Bauvorhaben
    Sind bei Bauvorhaben Neophyten-belastete Böden betroffen, ist das Amt für Wasser und Abfall (AWA) die Kontaktstelle. In den Baugesuchsunterlagen ist nachzuweisen, wie eine Verschleppung der Pflanzen verhindert bzw. wo der mit Neophyten belastete Boden wiederverwertet/entsorgt wird. Der Nachweis muss mit dem Formular "Deklaration zur Verwertung von abgetragenem Boden (PDF, 152 KB, 2 Seiten)" erfolgen.

    Achtung: Boden mit Japanischem Knöterich sowie Erdmandelgras kann in der Regel nicht verwertet werden. 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/umwelt/umwelt/boden/neophyten.html