Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Bern, Uni Engehalde Bauliche Anpassungen und Unterhalt

Projektbeschrieb

Die Uni Engehalde zählt zum Entwicklungsschwerpunkt "Vordere Länggasse" der Universität Bern und ist Bestandteil ihrer langfristigen räumlichen Entwicklungsplanung "Strategie 3012". Die geplanten baulichen Anpassungen folgen dieser Strategie, die zum Ziel hat, das Flächenangebot und dessen Auslastung innerhalb von Entwicklungsschwerpunkten durch Verdichtung und Ausbaumassnahmen zu optimieren.

Durch die bauliche Massnahmen soll die räumliche Lehr- und Lerninfrastruktur umgestaltet und an die veränderten Anforderungen des Universitätsbetriebes angepasst werden.
Mit verschiedenen Eingriffen im Aussenraum, wie der Verbesserung der Zugänge zum Areal und dessen Visibilität, der Erhöhung der Aufenthaltsqualität und der Abgrenzung durch einen Zaun, soll der Campus zu einem attraktiveren Universitätsstandort aufgewertet und die Sicherheit der Nutzenden erhöht werden.

Nach rund 25 Jahren Betrieb stehen ausserdem ordentliche Unterhaltsmassnahmen an, die zweckmässig in das Bauprojekt integriert werden können.

Gesamtkosten: ca. 8.1 Mio.

Projektlaufzeit: 2019 - 2022

Projektorganisation
Auftraggeber: Michael Frutig, Abteilungsleiter BVE-AGG
Gesamtprojektleiter: Merle Rissiek, Bauprojektmanagerin BVE-AGG
Co-Betriebsprojektleitung: Carola Martino und Mirjam Schindler, Betriebsprojektleiterinnen Universität Bern, Abteilung Bau und Raum
Leitung Generalplaner: Gian Weiss, wbarchitekten eth sia, Bern
 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/grundstuecke_gebaeude/grundstuecke_gebaeude/bauprojekte/neubau_umbau/bern--uni-engehalde-bauliche-anpassungen-und-unterhalt.html