Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Mit dem VELOguide auf neuen Wegen

Die Velonutzung im Bernbiet stärken – das ist das Ziel des Kantons. Dazu hat das TBA zwischen 2013 und 2015 das Projekt VELOguide durchgeführt. Die als Faltkarten angelegten Guides «Lyss und Umgebung» sowie «Vallée de Tavannes» informieren über die Radverbindungen in der Region sowie die jüngst umgesetzten Velomassnahmen. Fazit: Die Kommunikationsaktion hat gewirkt.

In den vergangenen Jahren haben die Gemeinden und der Kanton in der Region Lyss und Vallée de Tavannes viel ins Velonetz investiert, um es sicherer und attraktiver zu gestalten. Doch wie die Bevölkerung am besten auf die verbesserten Verbindungen aufmerksam machen? Der Kanton – in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Gemeinden – hat sich mit der Publikation des VELOguide zum Ziel gesetzt, die Infrastrukturverbesserungen aktiv zu kommunizieren und die Bürgerinnen und Bürger vermehrt auf den Velosattel zu locken. Denn mit dem Umsteigen von Auto, Motorrad oder ÖV auf das energiesparende Fahrrad können letztlich auch Energieverbrauch und CO2-Ausstoss reduziert werden. Deshalb hat sich das Bundesamt für Energie finanziell an diesem Pilotprojekt beteiligt.

Die Velostrecke Pontenet – Loveresse ziert neu eine kleine Brücke …

Bild vergrössern Die Velostrecke Pontenet – Loveresse ziert neu eine kleine Brücke …

Zentrales Element des Projekts war der VELOguide, den jeder Haushalt in den beteiligten Gemeinden gratis per Post erhielt. Dabei handelt es sich um eine Faltkarte im Taschenformat mit den empfohlenen Veloverbindungen für Alltag und Freizeit – inklusive Zeitangabe für die Fahrdauer. Ebenfalls sind alle Verbesserungen am Velonetz der letzten Jahre vermerkt. So kamen in der Region Lyss etwa die neuen Radwege Richtung Aarberg, Hardern und Busswil oder die neue Velostation am Bahnhof Studen hinzu. Das Vallée de Tavannes erhielt u.a. neue Radwege und zwischen Pontenet und Loveresse eine Velobrücke.

… und in Lyss wurden kombinierte Velo- und Fussgängerwege geschaffen.

… und in Lyss wurden kombinierte Velo- und Fussgängerwege geschaffen.

Erfolgskontrolle fällt positiv aus

Nach Projektende hat das TBA schliesslich eine Erfolgskontrolle durchgeführt, die positiv ausfiel. Im Raum Lyss wurden über 400 Velofahrende zur Nutzung der Veloinfrastruktur allgemein sowie zum VELOguide im Speziellen befragt. Die Ergebnisse zeigen: Die Radfahrer sind sehr zufrieden mit den Verkehrswegen und viele unter ihnen kennen die besagte Streckenkarte.

Der VELOguide soll künftig auch in weiteren Regionen zum Zuge kommen.

Bild vergrössern Der VELOguide soll künftig auch in weiteren Regionen zum Zuge kommen.

Ausserdem konnten durch das verbesserte und somit intensiver genutzte Velonetz rund 555 000 Megajoule Energie und 36 Tonnen CO2 eingespart werden – was 30 Flügen von Zürich nach New York entspricht. Aufgrund dieser positiven Ergebnisse prüft das TBA, ob künftig im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit in kantonalen grossen Infrastrukturprojekten in weiteren Regionen VELOguides realisiert werden können. Die Idee findet auch in anderen Kantonen Anklang: Mit dem «VELOguide Bulle» liegt bereits ein erster ausserkantonaler Guide vor.

 

Bisher sind erschienen:

Hinweis: Die bisher erstellten VELOguides können kostenlos bei der Fachstelle Langsamverkehr in gedruckter Version bezogen werden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/direktion/organisation/tba/TBA_update/TBA_Newsletter_Maerz_2016/mit_dem_veloguide_auf_neuen_wegen.html