Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Umfahrung Wilderswil - der Jahrhundertbau

Täglich durchqueren rund 15 000 Fahrzeuge Wilderswil. Das Berner Oberländer Dorf soll bis Dezember 2023 vom Durchgangsverkehr befreit werden. Dazu entstehen neue Strassen. Kernstück ist die zwei Kilometer lange kantonale Umfahrung mit Tunnel. Zeitgleich werden zwei weitere Projekte realisiert: der Direktanschluss an die Gewerbezone Flugplatz durch die Gemeinden Wilderswil und Matten sowie der Hochwasserschutz an der Lütschine durch die Schwellenkorporation Bödeli Süd. Dabei übernimmt der Tunnel die Funktion eines Entlastungsstollens für selten erwartete, extreme Hochwasser. Alle drei Vorhaben sind technisch und zeitlich aufeinander abgestimmt.

 

In den engen Strassen von Wilderswil staut sich – besonders in den Ferienmonaten und an Wochenenden – der Verkehr Richtung Lauterbrunnen und Grindelwald. Über 15 000 Motorfahrzeuge durchfahren und belasten täglich das 2700 Einwohner zählende Dorf. Der Ruf nach einer Umfahrungsstrasse ertönte in Wilderswil erstmals 1955. Bis zu den konkreten Machbarkeitsstudien 2002 lief einiges Lütschinenwasser vom Berg in die Täler und an Wilderswil vorbei. Im Jahre 2009 begann schliesslich die Projektierung und 2017 gab der Berner Grosse Rat grünes Licht für die Ausführung – mit dem Kreditbeschluss.

Die Umfahrung Wilderswil und die weiteren Projekte in der Übersicht.

Bild vergrössern Die Umfahrung Wilderswil und die weiteren Projekte in der Übersicht.

Baustelle Direktanschluss Flugplatz mit BOB-Querung (Foto: David Birri)

Bild vergrössern Baustelle Direktanschluss Flugplatz mit BOB-Querung (Foto: David Birri)

Die 2000 Meter lange, zweispurige Umfahrungsstrasse weist als Kernstück einen 570 Meter langen Tagbautunnel und zwei Brücken über die Lütschine auf. «Anfang September starteten die Bauarbeiten an der Umfahrungsstrasse. Der Bau für den Direktanschluss läuft schon auf Hochtouren», gibt TBA-Projektleiter Bruno Burkhard zur momentanen Situation Auskunft. Trotz der hohen technischen Komplexität des Bauvorhabens bewahrt Burkhard die Ruhe und den Überblick und erklärt die nahe Zukunft im Bau: «Wir werden vorerst zwei kurze Abschnitte des Tagbautunnels erstellen, um danach den Zugang ins Quartier während der Bauzeit gewährleisten zu können: ab November 2019 südlich vom Bahnhof – damit die Trassees der Berner Oberland-Bahn BOB und der Schynige Platte-Bahn unterquert werden können – und im ersten Quartal 2020 in der Allmi.» Ganz wichtig: Die lärm- und erschütterungsintensiven Bauarbeiten im Bereich des Schulhauses erfolgen während der Schulferien 2020. Mit zusätzlichen, temporären Lärmschutzmassnahmen soll fortwährend ein möglichst ungestörter Schulbetrieb ermöglicht werden.

Baustelle Direktanschluss Flugplatz mit A8 am rechten Bildrand (Foto: David Birri)

Bild vergrössern Baustelle Direktanschluss Flugplatz mit A8 am rechten Bildrand (Foto: David Birri)

Lebenswert, wirtschaftlich und sicher

Als multifunktionales Grossprojekt bieten die Umfahrung von Wilderswil und der Direktanschluss gute Chancen für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sie unterstützen ausserdem die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Marianna Lehmann, Gemeindepräsidentin von Wilderswil, sagt dazu: «Die Umfahrung ist ein wichtiger Beitrag an die Zukunft von Wilderswil.» Im Sog der Umfahrung entstanden nämlich weitere Projektideen, wie etwa eine Park-and-Ride-Anlage und eine neue Bahnhaltestelle auf dem ehemaligen Flugplatzareal. Das alles entlastet die Strassen in die Lütschinentäler zusätzlich. Die entstandene Dynamik will die Gemeinde nach Inbetriebnahme der neuen Strassen aufrechthalten, um die Entwicklungschancen in Wilderswil und der Region zu nutzen.

Raschere Fahrt in die Täler

Die Realisierung der Umfahrung Wilderswil mitsamt Begleitmassnahmen stellt an die Beteiligten – Baufachleute und Anwohnende – hohe Anforderungen: Einerseits muss in einem schmalen Korridor mitten im Dorf gebaut werden, anderseits zerschneidet die Baustelle das Dorf während vier Jahren. Umleitungen und Provisorien für den Fuss-, Velo- und Autoverkehr werden die Folge sein. Immerhin wird der grösste Teil der Baustellentransporte innerhalb der Baustelle der Umfahrung und vor allem in der tiefen Baugrube des Tagbautunnels stattfinden. So können zusätzlicher Schwerverkehr im Dorf und Lärmbelastungen minimiert werden.

Baustelle Direktanschluss Flugplatz: Verlegung Fernwärmeleitung (Foto: David Birri)

Bild vergrössern Baustelle Direktanschluss Flugplatz: Verlegung Fernwärmeleitung (Foto: David Birri)

Nach dem auf Ende 2023 vorgesehenen Abschluss des Grossprojekts wird Wilderswil optimal für das künftige Verkehrsaufkommen gewappnet sein: mit einem verkehrsentlasteten Dorf und rascheren Fahrten ab der Autobahn sowie der Umfahrung zur Gewerbezone in die Lütschinentäler und idealerweise auch zur neuen Park-and-Ride-Anlage.

Meilensteine

Umfahrung Wilderswil (72 Millionen Franken)
Herbst 2019 Start Bauarbeiten mit BOB/SPB-Unterführung südlich des Bahnhofs
Januar 2020 Start Bauarbeiten im Dorfbereich
Sommer 2020 Start mit den Hauptarbeiten Tunnel und Brücken
Dezember 2023 Inbetriebnahme Umfahrung
Direktanschluss (13,5 Millionen Franken)
8. April Spatenstich, Start der Arbeiten
April 2020 Inbetriebnahme neues BOB-Trassee
Ende 2020 Inbetriebnahme Direktanschluss
Hochwasserschutz (3,3 Millionen Franken)
September 2019 Bau Abschnitt Greiche/Fliesou, Rotebächli, Uferschutz Obereyli
Juli 2020 Bau Tschingelmatte, Aufweitung Obereyli
April 2023 Bau Hochwasserentlastung Wilderswil

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/direktion/organisation/tba/TBA_update/TBA-Newsletter-September-2019/umfahrung-wilderswil-der-jahrhundertbau.html