Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Velofahren abseits belasteter Strassen

Der Sachplan Veloverkehr wird angepasst. Schnelle Velorouten (sogenannte Vorrangrouten) sollen gefördert werden. Derzeit läuft die öffentliche Mitwirkung. Voraussichtlich im März 2020 soll der revidierte Sachplan vom Regierungsrat verabschiedet werden.

 

Der Sachplan Veloverkehr aus dem Jahr 2014 will ein sicheres und attraktives Netz schaffen: schnelle und direkte Verbindungen für den Alltag sowie Routen mit hohem Erlebnis- und Erholungswert für Ausflüge in der Freizeit. Der Sachplan hat sich grundsätzlich bewährt, wird nun jedoch aktualisiert und angepasst. Peter Muheim, Leiter Fachstelle Planungen im Dienstleistungszentrum und zuständiger Projektleiter, nennt die wichtigsten Anpassungen: «Für den Veloalltagsverkehr soll es nebst Basisnetz und Hauptverbindungen eine zusätzliche Kategorie geben, die sogenannten Vorrangrouten. Im Freizeitverkehr werden auch die lokalen Velolandrouten von SchweizMobil neu zu Routen mit kantonaler Netzfunktion.»

Der angepasste Sachplan Veloverkehr ist richtungsweisend für die Zukunft.

Bild vergrössern Der angepasste Sachplan Veloverkehr ist richtungsweisend für die Zukunft.

Neue Vorrangrouten für den Veloalltagsverkehr

Korridore für Vorrangrouten sind im Sachplan dort vorgesehen, wo ein hohes Potenzial an Velofahrenden besteht. Diese Korridore sollen in den nächsten Jahren vertieft geprüft, konkretisiert und die Vorrangrouten umgesetzt werden. Eine wichtige Zielgruppe dafür sind die Berufspendler, für die der Faktor Zeit bei der Wahl des Verkehrsmittels eine entscheidende Rolle spielt. Damit möglichst viele auf das Velo umsteigen, muss die Vorrangroute sicher, attraktiv und schnell sein. Velofahrende sollen dort nur selten anhalten müssen und einander konfliktfrei überholen können. Daher verlaufen Vorrangrouten überwiegend auf abgetrennten oder unabhängig geführten Radwegen, auf breiten Radstreifen (mit durchgezogener Linie) oder auf motorfahrzeugfreien Strassen und eigentlichen Velostrassen.

Mit lokalen Velolandrouten – noch ohne Mountainbike

Die zweite grundsätzliche Anpassung im Sachplan betrifft die Velofreizeitrouten. «Mit kantonaler Netzfunktion hatten wir bis anhin nur die nationalen und regionalen Velolandrouten von SchweizMobil berücksichtigt – neu kommen die lokalen dazu», erläutert Peter Muheim. Nach Genehmigung der Anpassungen durch den Regierungsrat wird das Tiefbauamt auch dort die Signalisierung nach bewährter Manier übernehmen. Mountainbike-Routen werden im Sachplan informativ dargestellt. Heute planen sie die Gemeinden und Regionen. Eine in die Wege geleitete Gesetzesänderung soll es ermöglichen, dass der Kanton dereinst die Sachplanung und Signalisation von Mountainbike-Routen übernehmen kann.

Ideal sind separat geführte Radverbindungen

Für Peter Muheim ist klar: «Dort, wo es schon eine gewisse Anzahl Velofahrende gibt, ist es unser Bestreben, dass diese ihre Destination sicher und schnell erreichen können. Und wir wollen diejenigen, die aktuell noch nicht radeln, dazu motivieren.» Dabei geht es auch darum, Velounfälle zu vermeiden. Viele fühlen sich ausserorts – bei Tempo 80 – auch auf einem Radstreifen nicht sicher. Separat geführte Radverbindungen sind für sie eine willkommene Alternative. Da gelte es kreativ zu sein. «Nur unter Einbezug von Gemeinde- und Privatstrassen entsteht angesichts der beschränkten finanziellen Mittel ein attraktives Netz», sagt Peter Muheim.

Zukunftsvision: Veloverkehr als Auslöser für Strassenprojekte.

Bild vergrössern Zukunftsvision: Veloverkehr als Auslöser für Strassenprojekte.

Auch beim Bau kantonaler Radwege geht es voran, etwa im Worbletal oder zwischen Laupen und Gümmenen, wo die Planung und Projektierung im Gange ist. Noch bestehen allerdings wichtige Netzlücken und die Herausforderungen, diese zu schliessen, sind gross. Peter Muheim bringt es auf den Punkt: «Ich wünsche mir noch mehr Projekte, wo der Langsamverkehr nicht nur einfach mitgeplant wird, sondern Auslöser ist.»

Meilensteine

Projektstart Januar 2019
Öffentliche Mitwirkung September - Oktober 2019
Voraussichtlich im Regierungsrat März 2020

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.bve.be.ch/bve/de/index/direktion/organisation/tba/TBA_update/TBA-Newsletter-Dezember-2019/velofahren-abseits-belasteter-strassen.html