Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Wer dem Grundwasser Wärme entziehen möchte, benötigt dazu eine Konzession. Dasselbe gilt für den Wärmeentzug aus Oberflächengewässern und grösseren Quellen. Das Amt für Wasser und Abfall (AWA) ist zuständig für die Bearbeitung von Konzessionsgesuchen für Wasser-Wasser-Wärmepumpen.

Die wichtigsten Informationen finden Sie in der Erläuterungen zum Gesuch für die Wasser-Wasser-Wärmepumpen (PDF, 41 KB, 3 Seiten) und in der Broschüre Wärmepumpenanlagen (PDF, 3 MB, 24 Seiten).

Die Karte Grundwassernutzung gibt einen ersten Hinweis, ob an Ihrem Standort Grundwasser vorhanden ist und genutzt werden kann oder ob etwas gegen eine Nutzung spricht (z.B. belastete Standorte). Bitte beachten Sie, dass diese Karte keine rechtsverbindliche Auskunft gibt.

Im Idealfall planen Sie die Grundwassernutzung gemeinsam mit Ihren Nachbarn. Grössere, gemeinschaftlich genutzte Anlagen werden gemäss Wassernutzungsstrategie bevorzugt, da die Zahl der Eingriffe in den Untergrund verringert wird. Zudem sind gemeinsam genutzte Anlagen für die beteiligten Parteien kostengünstiger.

Wer zusätzlich zum Wärmeentzug auch Wärme ins Wasser eintragen will (Kühlwassernutzung), muss beide Gesuchsformulare ausfüllen und dem AWA einreichen.

Hydrogeologisches Gutachten / Bohrbewilligung

Für Grundwassernutzungen ist mit dem Konzessionsgesuch zwingend eine hydrogeologische Beurteilung einzureichen. Diese ist von einer Fachperson für (hydro-)geologische Fragen zu erarbeiten. Mehr Informationen zum Inhalt dieser Beurteilung finden Sie in den Erläuterungen zum Gesuch für Wasser-Wasser Wärmepumpen. Für die Ausführung von Sondierbohrungen im Rahmen von hydrogeologischen Vorabklärungen ist beim AWA eine Bohrbewilligung zu beantragen.

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.bve.be.ch/bve/de/index/energie/energie/waermepumpen/Wasser.html