Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Energieeffiziente Gebäude

  • Neubauten und Gebäudeanpassungen (Sanierungen) werden nur als effiziente Gebäude gefördert, wenn sowohl die geforderte Qualität der Gebäudehülle, wie auch die geforderte Gesamtenergieeffizienz nachgewiesen werden.
  • Die Gebäudehülle muss bei Neubauten der GEAK-Effizienzklasse A und bei Sanierungen mindestens der GEAK-Effizienzklasse B entsprechen.
  • Bei Neubauten werden keine separaten Beiträge an die Haustechnik ausgerichtet.

Energieeffiziente Gebäude

Plusenergie-Gebäude    
100 bis 250 m2 Energiebezugsfläche (EBF) Fr. 25'000.-
ab 250 m2 Energiebezugsfläche (EBF) Fr. 100.-/m2

Energieeffiziente Gebäude

GEAK® A/A (Neubau) oder B/A (Sanierung) oder MINERGIE-P®    
100 bis 250 m2 Energiebezugsfläche (EBF) Fr. 20'000.-
ab 250 m2 Energiebezugsfläche (EBF) Fr. 80.-/m2


Wie vorgehen?

  1. Projektberatung: Für den GEAK® Plus ist ein GEAK®-Experte zu beauftragen. Adressen unter www.geak.ch
    Adressen Minergie-Fachplaner: www.minergie.ch
  2. «Beitragsgesuch Bauten» ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und mit den verlangten Beilagen vor Baubeginn beim Amt für Umweltkoordination und Energie (AUE), Förderbeiträge, Reiterstrasse 11, 3011 Bern einreichen.
    Beitragsgesuch Bauten (PDF, 592 KB, 1 Seite) nicht speicherbar
    Beitragsgesuch Bauten (PDF, 604 KB, 1 Seite) speicherbar
    > Formular kann nicht geöffnet werden?
    Verlangte Beilagen (PDF, 67 KB, 1 Seite)
  3. Ausführen der Arbeiten.
  4. Gebäudezertifikat ausstellen bzw. GEAK® aufdatieren lassen.
  5. Nach Abschluss der Arbeiten: Abrechnungsformular beim AUE einreichen.
    Verlangte Beilagen: Abrechungsformular, Gebäudezertifikat bzw. GEAK®-Ausweis, Kostenabrechnung (Kopie), Fotos des geförderten Gebäudes

Hinweise

  • Die Labelgebühr für den MINERGIE®-Standard ist im Förderbeitrag bereits enthalten und wird nicht zusätzlich rückerstattet.
  • Ein Plusenergiehaus ist ein energieeffizientes Haus (im Neubau MINERGIE-P®, bei Sanierungen eine Gebäudehülle mit Neubauwerten), das in Kombination mit erneuerbaren Energien, mehr Energie produziert als für Heizung, Warmwasser und Haushaltstrom über das Jahr gerechnet benötigt wird. Für den Nachweis steht ein einfaches Bilanzierungstool (Excel 2003) zur Verfügung:
    Nachweis Plusenergiegebäude (XLS, 120 KB) 
    Hinterlegt sind Standardwerte nach SIA, gerechnet wird eine einfache Bilanzierung von Aufwand und Ertrag.
  • Die Energiebezugsfläche (EBF) ist die Summe aller ober- und unterirdischen Geschossflächen, für deren Nutzung ein Beheizen oder Klimatisieren notwendig ist, berechnet nach der Empfehlung SIA 416/1.

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.bve.be.ch/bve/de/index/energie/energie/foerderprogramm_energie/kantonale_foerderung/energieeffiziente_gebaeude.html