Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Kanton Bern für einen moderaten Ausbau der Brünigstrasse

16. Februar 2017 – Medienmitteilung

Der Kanton Bern unterstützt die Ergebnisse der Zweckmässigkeitsbeurteilung zur Fertigstellung der Nationalstrasse A8 am Brünig. Er erachtet einen moderaten Ausbau der Passstrasse als sinnvoll. Dieser darf jedoch nicht eine spätere Realisierung eines Basistunnels verhindern und muss den Anliegen des Veloverkehrs Rechnung tragen.

Das Bundesamt für Strassen hat in Zusammenarbeit mit den Kantonen Bern und Obwalden mehrere Varianten für die Fertigstellung der A8 am Brünig untersucht. Als Bestvariante wurde ein moderater Ausbau der bestehenden Passstrasse mit einer Sanierung der wichtigsten Unfallstellen ermittelt. Auf Berner Seite sind lokale Massnahmen am Knoten Gnoll und der Brünigpasshöhe vorgesehen. Mit diesen Massnahmen lässt sich die Verkehrssicherheit und die Verfügbarkeit der Strasse erhöhen.

Der Kanton Bern erachtet dieses Vorgehen als sinnvoll. Der Bau eines Basistunnels lässt sich aus heutiger Sicht wegen der hohen Kosten und des mässigen Verkehrsaufkommens nicht rechtfertigen. Allerdings muss eine spätere Realisierung des Tunnels weiterhin möglich sein. Zudem verlangt der Kanton, dass den Anliegen des Veloverkehrs genügend Rechnung getragen wird. Denn über den Brünig verläuft eine wichtige kantonale Veloroute. Die geplanten lokalen Massnahmen müssen deshalb veloverträglich ausgestaltet werden.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.bve.be.ch/bve/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html